Von der ältesten zur modernsten Schule

 

Die Stadtschule wurde als Volksschule am 7. September 1839 gegründet und ist somit die älteste allgemein bildende Schule der Stadt Bad Oldesloe. Anfangs wurden hier Kinder von Klasse 1 bis 8 unterrichtet, später dann bis Klasse 9. Die Stadtschule befand sich als ‚Alte Stadtschule’ zunächst allein, später gemeinsam mit der ‚Neuen Stadtschule’, der heutigen Klaus-Groth-Schule, im Gebäude der heutigen Bibliothek. 1942 zog die Stadtschule in das neu gebaute Schulgebäude, in dem heute die Klassenstufe 3, das Lehrerzimmer und das LEIS-Zentrum untergebracht sind. Wachsende Schülerzahlen und die schlechte Bausubstanz des ältesten Gebäudes sowie die Umstrukturierung des Schulsystems in Schleswig-Holstein durch die Auflösung der vielen kleinen Landschulen erforderten die Einrichtung einer neuen, großen Schule in Bad Oldesloe. Mit der Fertigstellung der ‚Dörfergemeinschaftsschule’ wechselte der Hauptschulzweig der Stadtschule 1973 an die Grund- und Hauptschule am Masurenweg. Zeitgleich erhielt die Stadtschule ihren 'Neubau', in dem momentan die Klassen 1 und 2 untergebracht sind, und sie wandelte sich zur reinen Grundschule. Erst seit dem Schuljahr 2013 stehen mit dem Erweiterungsbau der Mensa weitere Klassenräume zur Verfügung, in denen die Klassenstufe 3 oder 4 untergebracht ist.

Viele Jahre gehörten zur Stadtschule auch Vorschulklassen und bis 2005 auch ein Schulkindergarten.

Heute ist die Stadtschule eine gebundene Ganztagsschule. Die Unterrichtszeiten reichen täglich von 7.30h bis 15.00h und werden durch Betreuungsangebote ergänzt.

Für ihre schülerorientierte, innovative Arbeit wurde die Stadtschule vom Bildungsministerium im Jahre 2010 als Referenzschule für ganztägiges Lernen in Schleswig-Holstein und im Jahr 2012 als Referenzschule für ganztägiges Lernen bundesweit ausgezeichnet. Für ihre pädagogische Arbeit im Bereich der Prävention und Schülermitbeteiligung wurde die Schule 2011 als Zukunftsschule ausgezeichnet. Seit dem Schuljahr 2012/13 nimmt die Stadtschule am SHiB-Programm und am Enrichment-Programm teil.

ZAHLEN

Zurzeit werden 417 Kinder von 40 Lehrerinnen und Lehrern unterrichtet und zusätzlich gefördert und betreut von 16 FSJ’lern und acht Schulbegleiterinnen. Zwei Sozialpädagoginnen, vier Erzieherinnen und vier SPA's begleiten diese Arbeit. Mehrere pädagogische Mitarbeiter und Experten mit den Schwerpunkten Judo, Yoga, Kunst, Naturwissenschaft/Technik, und Mathematik/Schach ergänzen durch ihre Kurse das schulische Angebot. Zwei Sekretärinnen organisieren den Schulalltag und haben immer ein offenes Ohr für unsere Kinder, ebenso wie der Hausmeister.

Unsere Grundschule sichert ein Unterrichtsangebot für alle Jahrgangsstufen von 7.30 bis 15.00 Uhr. In dieser Zeit haben die Kinder täglich fünf Zeitstunden Unterricht. Zusätzlich zum Fachunterricht haben die Kinder viermal wöchentlich Englischunterricht und an einem Tag eine Arbeitszeit, die für die Arbeit an den Trainingsaufgaben genutzt werden kann. Das Mittagessen wird zwischen 11.30 und 13.00 Uhr angeboten. Alle Kinder essen mit ihrer Stufe im Kinderrestaurant. Das Mittagessen kostet monatlich  41,17€. Eine Ermäßigung ist möglich.

Eine Betreuung vor oder nach dem Unterricht findet täglich von Montag bis Freitag in den Räumen der Kinderclubs statt und kann wahlweise von 7.00 Uhr bis 17.00 Uhr in Anspruch genommen werden. Die Kosten betragen zwischen 10,00 € und 35,00 €.

In den Ferienzeiten gibt es eine Ferienbetreuung in der Schule. Sie findet täglich von 7:30 Uhr bis 15:30 Uhr statt, kostet 15,00 € pro Tag. also 75,00 € in der Woche und beinhaltet ein Mittagessen.

 

Für alle Klassen bieten wir

  • verlässliche Schulzeiten von 7.30 bis 15.00 Uhr
  • ein anregungsreiches Unterrichts-, Förder- und Forderangebot
  • individuelles Lernen ohne Unterforderung oder Überforderung
  • besondere Angebote für Kinder mit besonderen Begabungen und für hochgebagte Kinder
  • selbst gesteuertes Lernen mit Wochenplänen, Lernstraßen, Stationen, in Werkstätten und Projekten
  • fächerübergreifendes, handlungsorientiertes Lernen, um Zusammenhänge zu begreifen
  • verstärktes Lernen im sprachlichen, im sportlichen, im musisch- ästhetischen und im naturwissenschaftlichen Bereich: z.B. Jekimu, Forscherclub, Englisch ab Klasse 1
  • wöchentliche Informationen zu den Lerninhalten (Wochenüberblick)
  • regelmäßige Rückmeldungen zu den Lern- und Leistungsergebnissen
  • Berichtszeugnisse bis Klasse 3, intensive Lernentwicklungsgespräche mit Schülern und Eltern
  • Trainingsaufgaben anstelle von Hausaufgaben
  • Präventionsprojekte wie z.B. Pausenengel
  • Klassenrat und Kinderrat
  • eine altersgerechte Rhythmisierung des Tages durch 60 Minuten Lernzeiten und 30 Minuten lange Pausen
  • Freie Lernzeiten
  • Aktive Pausen und Pausenlauf
  • eine ausgewogene Mittagsverpflegung für 2,60 €
  • ein abwechslungsreiches, in den Tag integriertes, kostenfreies Neigungs- und Kursangebot und
  • eine kostenpflichtige zusätzliche Betreuung bis 17.00 Uhr

 


Wir haben die automatische Klingel abgestellt und läuten stattdessen das Ende der Pause mit den alten Stadtschulglocken ein.

 

RÄUME

Die Stadtschule mit ihren drei Gebäuden, Alt- und Neu- und Erweiterungsbau, ist umgeben von vier Schulhofbereichen, von denen zwei einen großen Sandbereich mit einer Spiel- und Kletteranlage haben. In jedem Gebäude befinden sich unterschiedlich viele Klassenräume, zum Teil mit Gruppenräumen, und vier Kinderclubräume. Im Neubau sind die Musikräume und der DAZ-Raum untergebracht, außerdem der Verwaltungsbereich mit Sekretariat, Hausmeisterraum, Kopierraum und Schulleitungszimmer. Das Foyer kann für kleine Veranstaltungen und Ausstellungen genutzt werden. Seit Januar 2013 bietet das Kinderrestaurant 150 Kindern Platz in einer funktionsgerechten und angenehmen Umgebung zu essen. Unsere Sporthalle ist eine Ein-Feld-Halle und reicht für das Sportangebot nicht aus, deshalb nutzen wir auch die Stormarnhalle, das Kurparkstadion und das Travestadion. Für die 3. Klassen findet - wenn es nicht gerade renoviert wird - der Schwimmunterricht in der Schwimmhalle statt. Unsere Kinder besuchen regelmäßig die benachbarte Stadtbibliothek, das benachbarte Heimatmuseum und erkunden den nahe gelegenen Kurpark in Waldstunden.

Die Ausstattung der Klassenräume ist modern und ansprechend und sowohl alters- als auch funktionsgerecht: in jedem Klassenraum gibt es neben den notwendigen Tischen und Stühlen auch Regale und Schränke für Lern- und Arbeitsmaterialien, Bänke für den Sitzkreis, Ranzenregale und mit Spielen und Büchern ausgestattete Ecken zum Lesen, Entspannen oder Arbeiten. Alle Räume sind mit Whiteboard, Beamer, Computern und Notebooks ausgestattet.

Bei der Gestaltung der Lernräume werden die Bedürfnisse der Kinder nach Rückzug, das individuelle Lernen, das kooperative Lernen, das Lernen in kleinen Gruppen und das gemeinsame Gespräch im Stuhlkreis bedacht. Alle Räume verfügen über eine Lese- und Ruheecke, einen Banksitzkreis und Gruppentische, ebenso wie über kleine Lernbüros, in denen Kinder für sich allein lernen können.

Die für das Lernen notwendigen Materialien werden von der Schule bereitgestellt und befinden sich in den Jahrgangs- und Fachräumen.

Mit der Umwandlung der Stadtschule in eine gebundene Ganztagsschule wandelte die Schule einzelne Räume in multifunktionale Lerninseln um: Kinderclub-Raum, Forscherraum, Ruheraum, Künstleratelier, Leseraum, Bewegungsraum, Theaterraum...

Durch die Erweiterung des Schulgebäudes unterstützen diese Räume nun das individuelle Bedürfnis der Kinder für Lernen, produktives und kreatives Handeln, sich Zurückziehen, Spielen, Forschen, Entdecken, Gestalten, Bewegung usw. in ausreichendem Maße.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.