Pausenengel an der Stadtschule

 

Ein Konzept zur Streitvermeidung und Gewaltprävention auf dem Schulhof

Im Schuljahr 2009/2010 startete die Stadtschule das Projekt ‚Pausenengel’.

Ziel des Programms www.pausenengel.de ist es, Streitigkeiten auf dem Schulhof zu vermeiden und dauerhaft gegen Gewalt auf dem Schulhof vorzubeugen.

Unsere „Pausenengel“ sind Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen, die gemeinsam mit zwei erwachsenen Pausenengeln die Aufsicht führenden Lehrkräfte während der Pausen auf dem Schulhof begleiten und unterstützen.

Ziel ist es, dass die Pausen für alle Kinder friedlich, erholsam und aktiv sind.

Gegen Ende des dritten Schuljahrs werden die Pausenengel mehrere Wochen lang nach einem festen Programm ausgebildet. Dabei sind folgende Begriffe die Leitlinien:

Die angehenden Pausenengel lernen Mitschülerinnen und Mitschüler zu beobachten, freundlich miteinander umzugehen, Unstimmigkeiten wahrzunehmen, um dann rechtzeitig Hilfe anzubieten. Sie lernen, wie man miteinander spricht, wenn man einen Konflikt erfolgreich klären möchte und wann ein Streit nur von der Aufsicht führenden Lehrkraft geklärt werden kann.

 

Schwerpunkte der Ausbildung sind also:

 

Nach der erfolgreich abgeschlossener Ausbildung werden die Pausenengel in einer Feierstunde offiziell in ihr Amt eingeführt, sie erhalten eine Pausenengelweste, einen Pausenengelnamensticker, eine Urkunde und sie stellen sich den Klassen vor. Dazu gibt es in jedem Jahr eine Pressemeldung in den regionalen Tageszeitungen mit dem Foto der neuen Pausenengel.

 

 

 

Pausenengel kann jeder werden: sozial starke Kinder, leistungsstarke Kinder genauso wie auch introvertierte Kinder oder Kinder mit sozialen Auffälligkeiten. Wir haben beobachtet, dass dieses Amt besonders ruhigen und unsicheren Schülerinnen und Schülern hilft Selbstvertrauen zu gewinnen.

Die Arbeit unserer Pausenengel ist Teil des gesamten Präventionsprojektes der Schule. Dazu gehören ebenso noch die ‚Streitschlichter’ und die ‚STOPP-Regel’. Der kindgerecht organisierte Unterricht im Ganztag mit seinen besonderen Möglichkeiten einer Rhythmisierung sorgt grundsätzlich schon dafür, dass Kinder entspannter und erfolgreicher lernen können, sodass das Miteinander auch weitestgehend aggressionsfrei ist. Alles gemeinsam wirkt sich positiv auf das ganze Schulumfeld aus, weil die Kinder auch sehen, dass es lohnt Verantwortung für die Pausen in seiner Schule zu übernehmen.

Der Einsatz der Pausenengel erfolgt nach einem Dienstplan, der mit den Schülerinnen und Schülern gemeinsam erstellt wird. Jeder Pausenengel hat zweimal in der Woche Dienst.

Positiv für dieses Projekt können wir verzeichnen, dass immer mehr Kinder selbst als Pausenengel tätig werden möchten und sich im laufenden Schuljahr als Pausenengel- Praktikanten anmelden. Nach der Praktikantenzeit können sie sich dann bewerben und bekommen dann im Regelfall auch einen ‚Ausbildungsplatz’.

Die Ausbildung der etwa 20 neuen Pausenengel beginnt jeweils im März und endet mit dem Beginn der Sommerferien. Die Tätigkeit als Pausenengel wird im Zeugnis vermerkt.

 

Wer sind die Pausenengel - Verantwortlichen und was machen sie auch noch?

Dörthe Ludwig, Lehrerin Inga Lehmann, Lehrerin Steffi Schwarz, Schulsozialarbeit

Die Kolleginnen übernehmen die Pausenengel- Ausbildung und begleiten die Kinder durch das Pausenengeljahr.

Steffi Schwarz sorgt für die Vernetzung mit der Abteilung Kinder und Jugend der Stadt Bad Oldesloe und mit der Schulsozialarbeit der anderen örtlichen Grundschulen (Klaus-Groth- Schule, SAM, GS West), die vergleichbare Pausenengel-Projekte anbieten.

Die Pausenengel- Kinder stellen sich und ihre Arbeit auf dem jährlich im Herbst stattfindenden INFO - TAG vor.

 

 

Im Rahmen des Projektes ‚Von der Praxis anderer Schulen lernen’ ermöglichen wir Hospitationen und Fortbildungen an der Stadtschule. So nahmen in diesem Jahr die GS Hoisbüttel, Ammersbek, und die Schule Roter Hahn, Lübeck, dieses Angebot wahr.

 

 

 

Interesse am Konzept?


Erste Einblicke gibt es über unsere ‚Pecha-Kucha’ DOWNLOAD

 

... und gern Kontakt aufnehmen über unser Schulbüro 04531 504-690. Wir melden uns schnellstmöglich zurück ...und freuen uns über Interesse und Zusammenarbeit... 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok